Drehvorbereitung

Aus der Mailingliste geplaudert: Drehbuch, Casting, Location und Co.

----- Original Message -----
From: Veit Helmer
To: Veit Club
Sent: Monday, June 04, 2001 2:09 PM
Subject: 7. Rundbrief

Liebes Team,

ich bin mit dem ersten Treffen hoch zufrieden. Toll, dass so viele da waren. Wir haben viel geschafft. Ich spüre, dass alle dabei sind und freue mich auf unseren Dreh. Das bereits zugesagte Kodak-Sponsoring ist ein erster großer Erfolg und auch die DM 2.500,-- die Berndt aufgetrieben hat. Ich möchte nachfolgend die Ergebnisse unseres Treffens in Wiesbaden zusammenfassen und die nächsten Aufgaben beschreiben.

1. Drehbuch

Wir verfilmen die Geschichte mit der Rentnerin und dem Adonis vom Essen-Bringdienst. Die erste gemeinsame Drehbuchfassung wurde erarbeitet. Jeder soll die nächsten Tage die Geschichte seinen Freunden und Verwandten erzählen und dabei ein paar Ideen sammeln, die Geschichte noch besser zu machen. Alle Ideen bitte bis 10.6., 20 Uhr an den gesamten Verteiler mailen. Montag, 11.6. wird in Berlin die Drehbuchredaktion die letzte Drehbuchfassung verfassen.

2. Casting

Jetzt geht's los... Ideen sammeln, Kataloge bestellen, Internet abgrasen, Filme gucken, Agenturen besuchen... Am 12.6. machen wir gleichzeitig in Frankfurt, Berlin, Hamburg und München Casting. An einem Tag kann man 30 Schauspieler nacheinander einladen. Sollten es in einer Stadt mehr werden, dann am 13.6. einen zweiten Tag organisieren.

Verantwortlich sind:
Gerrit: Frankfurt (und hilft anderen Städten Namen zu geben)
Michael (Hamburg)
Anni (München)
Sebastian (Berlin)

Es sollte ein großes leeres Zimmer zur Verfügung stehen und zwei Helfer organisiert werden, zum Betreuen, Kamera machen und Anspielen. Eine VHS-Kopie der Bänder spätestens am 14.6. als Postbrief zu mir schicken.

Am 17.6. tritt in Berlin die Castingkommission zusammen (kann jeder kommen, der will) und entscheidet, wer die begehrten Rollen kriegen soll.

3. Location

Michael, Jutta, Anke und Zoltan recherchieren in den nächsten Tagen Adressen von Altenheimen und Seniorenstiften, wo es grosse Zimmer gibt, die leer stehen. Zoltan sollte ab Donnerstag mit einer Videokamera die Locations angucken, für jede Location eine Nummer vorher drehen, und Notizen machen (Grösse, Etage, Ansprechpartner etc.). Am 11.6., 17 Uhr soll mich Zoltan anrufen und berichten, was er gefunden hat und ob es sich schon lohnt, eine VHS nach Berlin zu schicken. Jeder der Ideen hat, kann die o.g. Vier informieren. Meine Mutter kennt ein Altersheim in ihrer Strasse, Jutta soll sie mal anrufen.

4. Technik

Michael hat sich bereit erklärt, eine Wunsch-Lichtliste zu entwerfen. Die sollte Rebekka Mittwoch zugemailt werden. Die Wunschkameraliste haben wir eigentlich. Bildfenster würde ich 1:1.85 sagen.

5. Schnitt

Da Sung-Hyung Cutterin ist, würde ich ihr gerne einen anderen Workshopteilnehmer zur Seite stellen, da sie ihre Erfahrungen teilen kann. Frage: Wo schneiden wir ?

6. Profit

Sollte unser Film Geld einspielen, schlage ich vor, dieses Geld einem guten Zweck zu spenden. Dies könnte uns auch helfen, weitere Sponsoren zu finden. Vorschläge für gute Zwecke können bis Ende der Woche genannt werden. (Bitte origineller als Brot für die Welt...). Vielleicht gibt es eine Vereinigung von männlichen Opfern Sexgeiler Senioren ????

7. Titel

Jeder soll sich bis Sonntag überlegen, wie der Film heissen könnte. Mein Vorschlag ist "Freudenhaus", weil er gut mit der Schlusseinstellung korrespondiert !

8. Termine

Dreh ist wie gehabt am 23. und 24. Juni in Frankfurt.
Am 22. würde ich gerne mit den Darstellern proben.
Am 21. würde ich gerne um 20 Uhr das erste Treffen machen.
Zwei oder drei Wochen nach Drehende würde ich gerne ein Treffen machen, wo wir uns den Rohschnitt angucken (Termin wird noch bekannt gegeben).

9. Kopierwerk

Wir brauchen:
1000 Meter Entwicklung ECN 35mm
1000 Meter Videomuster
200 Meter Negativschnitt
200 Meter Lichtton Dolby Digital
200 Meter O-Kopie
200 Meter K-Kopie
200 Meter Serienkopie
Jutta sollte Taunusfilm und ARRI Köln als Sponsor anhauen.

Packen wir's an !

Veit

-Zurück-