Das Projekt

Initiiert wurde das Kurzfilmprojekt von der Jungen Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e.V., vom Filmhaus Frankfurt e.V. und von Veit Helmer selbst, der, ohne es zu ahnen, den Anlass lieferte. Mit indischen Studenten hat er im Jahr 2000 den Film "Be careful at night" realisiert und erfolgreich an den deutsch-französischen Fernsehsender ARTE vertrieben. Das erzählte er anlässlich des nächtlichen Auftritts mit seinem Kinodebutfilm "Tuvalu" auf dem Jungfilmerfestival des BJF, der „Werkstatt für Junge Filmer“ im Jahr 2000. Da hat es bei den Initiatoren "klick" gemacht.

Veit Helmer, in der Nähe von Frankfurt am Main aufgewachsen, fand sich gerne bereit, die Leitung eines Kurzfilmprojekts in diesem Rahmen zu übernehmen, da er schon 1987 mit seinem frühen Kurzfilm „Blütenpracht“ auf der „Werkstatt“ zu Gast gewesen war, und der Jungen Filmszene daher seit langem verbunden ist. Veit Helmer arbeitet gerne mit Nachwuchsfilmern. Auch im Frühjahr 2001 war er wieder unterwegs, im usbekischen Tashkent, wo er mit jungen Nachwuchsregisseuren einen weiteren Kurzfilm drehte.

Mit den Teilnehmern seines Frankfurter Workshops traf er sich zum ersten Mal am 2. Juni 2001, am Rande der 36. Werkstatt für Junge Filmer. Zu diesem Zeitpunkt waren schon die meisten Stabspositionen verteilt, Drehbuchideen diskutiert, etliche Entwürfe geschrieben und wieder verworfen worden, und die ersten Sponsoren waren auch gefunden. Bis zur letzten Drehbesprechung am 22. Juni 2001 im Frankfurter Filmhaus wurden drei Castings in Hamburg, München und Berlin durchgeführt, Locations gesucht und weitere Sponsoren angeworben. Mit großer Freude wurden die Zusagen der Hauptdarsteller Vera Kluth und Sven Philipp aufgenommen, 17 Seniorinnen aus dem Frankfurter Raum wurden noch am 21. Juni für ein Komparsinnen-Casting ins Filmhaus geladen.

Am 23. und 24. Juni wurde dann gedreht, in der Senioren-Residenz Mainpark in Frankfurt-Niederrad. Sonntag nacht verließen die Seminarteilnehmer, erschöpft, aber um viele Erfahrungen reicher, den Drehort. Nicht wenige filmten noch Nächte später im Traum weiter. An den beiden darauffolgenden Wochenenden wurde geschnitten, die Premiere des Films fand im November 2001 in der Caligari Filmbühne in Wiesbden statt.

Links:

Filmhaus Frankfurt: http://www.filmhaus-frankfurt.de
Junge Filmszene: http://www.jungefilmszene.de
Werkstatt für junge Filmer: http://werkstatt.jungefilmszene.de
Homepage unseres Komponisten Michael Hagenmayer: http://www.hagenmayer.com